Work’n’Travel in Australien – neue Regelungen für Dauer und Alter!

Australien, Work n Travel, outback, working holiday, steuern, einreise

Work & Travel in Australien: Für zehntausende Backpacker pro Jahr eine perfekte Kombination um die Reise über den Südkontinent  zu finanzieren. Ab 2019 gibt es einige tolle Neuerungen.

Für viele gehört es nach dem Abitur oder der Ausbildung einfach zum Leben: Eine Weile durch Australien zu reisen und sich mit Arbeiten in der Landwirtschaft das Leben dort zu finanzieren.

Wer ein “Working-Holiday”-Visum hatte, der durfte bislang maximal zwei Jahre so in Australien herumreisen. Am Juli 2019 wird dieser Zeitraum jetzt auf drei Jahre verlängert, gab der britische Premierminister bekannt.

Und gleichzeitig wird die Altersgrenze nach oben gesetzt. Von bisher 30 auf zukünftig maximal 35 Jahre. Vielleicht also etwas für die Zeit nach dem Studium oder eine Auszeit vom stressigen Job.

Und nicht nur die Traveller aus aller Welt, sondern auch die australische Landwirtschaft freut sich darüber. Im ganzen Land herrscht auf den Farmen ein Mangel an Arbeitskräften. Zuletzt sind rund 24.000 Deutsche jährlich für Work’n’Travel auf den Südkontinent gereist. Insgesamt entscheiden sich über 200.000 arbeitswillige Reisefans pro Jahr für diese Möglichkeit. Die Regelung gilt jedoch nur für Ausländer aus bestimmten Ländern.

Im Schnitt verdienen die Backpacker weniger als 10.000€ während ihres Aufenthaltes im Land. Und das meiste davon wird auch direkt wieder ausgegeben.

Es gibt auch verschiedene aktuelle Reiseführer für Work’N’Travel:

Immer aktuelle Reisehinweise zu Australien gibt es jederzeit beim Auswärtigen Amt.

*Affiliate Links

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT