Am letzten Februartag ging es für mich zur Social Media Week nach Hamburg. Hier lud das Reiseportal GoEuro zur angeregten Diskussion über etwas, dass das Reisen revolutioniert hat – oder doch nicht? Nämlich mobile Geräte und Apps.

Das Reiseportal GoEuro lud eine Runde von reiseverrückten Bloggern am 28. Februar nach Hamburg ein. Hier fand im Rahmen der Social Media Week 2017 eine Diskussion unter der Überschrift “Reist du auch schon durch dein Smartphone? – ” statt.

Dahinter stand die Frage, ob mobile Technologien und die unzähligen Travel-Apps unsere Art des Reisens verändert haben oder verändern werden. Erleichtern die kleinen Helfer unsere Reisen oder lassen wir uns von ihnen unsere Urlaube und Erlebnisse vorschreiben?

Mit dabei waren Andrea Weissmann von reisenfuermich.com, Carla Vollert von backpack-stories.de, Klara Fuchs von KlaraFuchs.com, Yun von yunnique.de und ich.

Von GoEuro war die Product-Managerin für iOS und Android Monica Horak dabei.

Du willst die ganze Gesprächsrunde nochmal nachverfolgen? Kein Problem, einen LiveStream findest du hier:

https://livestream.com/smwhamburg/events/7020025/videos/150622543

Eine Stunde lang gab es viele Einblicke, wie unterschiedlich Blogger mit diesen Möglichkeiten umgehen. Während manche alle Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen und ihre Leser und Follower auf jede Station ihrer Reise mitnehmen, setzen andere ganz bewusst weniger auf die Nutzung technischer Möglichkeiten.

Snapchat, Insta Live, Insta-Stories, Facebook, Blog, Twitter usw., usf. Die zahlreichen Social Media Kanäle mit Inhalten zu füllen, ist gar nicht so einfach. Um in den zahlreichen Postings zum Thema Travel nicht unterzugehen, muss man auf den wichtigsten Medien präsent sein.

Apps sind unterschiedlich wichtig

Dennoch wird nicht jede App im gleichen Umfang genutzt. Snapchat hat, zumindest was die Blogger in dieser Runde anging, deutlich weniger Relevanz. Der Umgang mit Facebook, Instagram & Co. gehört aber quasi zum Bloggeralltag.

Auch hier gibt es durchaus Unterschiede bei der Nutzung der Kanäle: Während Andrea mit “Reisen für mich” eine der relevantesten duetschsprachigen Facebook-Gruppen zu Reisethemen betreut, nutzt Carla von backpack-stories.de soziale Medien oft auch zu Promotion ihrer offline stattfindenden Events. Sie veranstaltet regelmäßig deutschlandweit Events, auf denen Reiseblogger von ihren Erlebnissen berichten.

Für Yun von yunnique.de sind Apps für sie, auch als alleinreisende Frau, nicht das Nonplusultra. Dennoch nutzt sie sie gerne. Dank der Wegbeschreibung von Kartendiensten spart sie sich gern die nächste Fahrt mit einem “TukTuk” und entdeckt die Landschaften auf eigene Faust.

Klara Fuchs setzt ganz auf das Verhältnis mit ihren Zehntausenden Followern. Möglichst genau lässt sie ihre Fans an Reise- und Fitness-Tipps teilhaben und setzt Apps und Social Media geschickt auch bei ihren zahlreichen Kooperationen mit Unternehmen ein.

sketchnote, reiseblogger, social media week, 2017, apps, reisen mit dem smartphone

Im Laufe des Gesprächs entstand live eine Sketchnote auf der alles noch einmal visualisiert wird.

Aber nicht nur Social Media Apps sind auf Reisen dabei. Ganz unterschiedliche Apps kommen bei den Bloggern zum Einsatz. Neben Apps zu Buchung von Verkehrsmitteln wie etwa GoEuro erleichtern viele kleine digitale Helferlein das Reiseleben. Wörterbücher, Währungsumrechner und Offline-Kartendienste wie Maps.Me.

Offline ist auf Reisen manchmal mehr

Rund um die Uhr ist aber bei keinem das Smartphone ein “Must Have”. Eigentlich lieben es alle, ihr Smartphone oder den Laptop mal beiseite zu packen und einfach nur die Welt zu entdecken. Denn irgendwie ist das immernoch der eigentliche Grund zu reisen.