Mit Karma um die Welt – Crowdfunding und Weltreise

placeless.de, weltreise, crowdfunding, karma, neuseeland, laura li,

Heute stelle ich Euch ein wunderbares Beispiel vor, wie man die Möglichkeiten von Crowdfunding und Weltreisen miteinander kombinieren kann  – und gleichzeitig noch Gutes tut.

Crowdfunding?

Crowdfunding, auf Deutsch Schwarmfinanzierung, ist ein Begriff, der in den letzten Jahren immer wieder in den unterschiedlichsten Zusammenhängen auftaucht. Dahinter verbirgt sich die Finanzierung von Projekten, Unternehmungen oder Geschäftsideen durch eine Vielzahl von Unterstützern oder Beteiligten.

Dazu wird auf entsprechenden Plattformen wie startnext oder kickstarter eine Idee detailliert vorgestellt und wer will, kann sich finanziell daran beteiligen und erhält bei erfolgreicher Finanzierung den zuvor vereinbarten Anteil, Werbung innerhalb des finalen Projektes oder etwas anderes, das zuvor festgelegt wird.

Klingt auf den ersten Blick kompliziert? Ist es aber nicht. Eine Übersicht über viele derartige Plattformen findet Ihr zum Beispiel auf crowdfunding.de

Crowdfunding und Reisen!

Und was hat Crowdfunding mit Reisen zu tun?

Heute reist man oft nicht nur für sich selbst, sondern nimmt auch andere mit auf die eigene Reise. Durch Bilder, Videos, Blogsposts oder mithilfe kompletter Dokumentation. Auf den sozialen Netzwerken, in Blogs oder auf YouTube wird das Reisen zu einem Erlebnis für die Daheimgebliebenen

Die Freunde sind mit dabei, wenn man in Thailand ins Wasser springt, Andengipfel erklimmt oder in Afrika durch die Savanne streift. Die Sehnsucht nach Erlebnis, Abenteuer und Natur ist ungebrochen und jeder möchte mit dabei sein.

Vor kurzem bin ich auf das Projekt von Laura aufmerksam geworden, das sie Euch auf placeless.de genau vorstellt.

Sie startet im Juli 2016 Ihre Weltreise und möchte möglichst viele daran teilhaben lassen. Laura will nicht einfach nur reisen, sondern während der Reise soziale Projekte vor Ort tatkräftig unterstützen.

Die Reise finanziert sie aus eigenen Mitteln, aber während dieser Tour soll ein professioneller Film entstehen. Mit dem Film könnt Ihr gemeinsam mit Laura all die wunderbaren Plätze rund um die Welt entdecken, an denen sie verschiedene Projekte und Ideen unterstützt. Dazu sind professionelles Equipment und eine gute Post-Production notwendig.

Unter dem Titel „Mit Karma statt Geld einmal um die Welt“ hat Laura ein tolles Crowdfunding-Projekt auf startnext gestartet, mit dem diese Kosten gedeckt werden sollen.

Wie? Das erklärt sie Euch am besten selbst:

 

Das Ziel des geförderten Films beschreibt sie so: „Ziel ist ein authentischer Film, der mit gutem Equipment und professioneller Postproduktion entstehen soll, [..] er wird im Sommer 2017 im Rahmen einer Open Air Kino Tour deutschlandweit gezeigt.

Die Essenerin will gerade nicht die x-te Weltreise unternehmen, sondern während ihrer Reise wohltätige, soziale oder zukunftsweisende Projekte unterstützen. Gleichzeitig sollen alle die ermutigt werden, die mit dem Gedanken einer Weltreise spielen aber sich vor diesem Schritt noch scheuen.

Und wer lieber von zuhause aus träumt, der kann spätestens 2017 sehen, wie Laura auf Ihrer Reise die Welt ein Stückchen besser macht.

Die Crowdfundingkampagne läuft bis zum 22.03.2016 und Ihr könnt schon mit ein paar Euros dabei sein.

TEILEN