Polarlichter bieten ein einmaliges Erlebnis. Hier eine Liste von Orten auf der Nordhalbkugel, an denen du das beeindruckende Phänomen am besten sehen kannst.

Nordlichter sind etwas, dass jeder in seinem Leben einmal gesehen haben sollte. In sehr seltenen Fällen kann man sie in Deutschland beobachten. Will man nicht so lange warten, gibt es rund um die Welt verschiedene Regionen, in denen sie fast alltäglich sind.

Es gibt sowohl die Nordlichter, wissenschaftlich Aurora borealis genannt, die auf der Nordhalbkugel zu sehen sind und die um den Südpol entstehenden Südlichter – Aurora australis. Aber dem Süden widmen wir uns ein anderes mal.

Um dieses wunderbare Phänomen der Polarlichter zu sehen,suche dir Reiseziele in nördlichen Regionen. Das Winterhalbjahr bietet zum Teil sehr hohe Wahrscheinlichkeiten, Nordlichter zu erleben. In der isländischen Hauptstadt Reykjavik zum Teil an 9 von 10 Tagen. Einen mehrtägigen Aufenthalt solltest du auf ieden Fall einkalkulieren, um sicher zu gehen das Phänomen wirklich zu sehen zu bekommen.

Norwegen

 ist einer der besten Orte für Polarlichter. Fahrt zum Beispiel in die Region um Alta, dort wurde auch Ende des 19. Jahrhunderts das erste Nordlicht-Observatorium eröffnet. In der Zeit von Januar bis März habt Ihr dort die größte Wahrscheinlichkeit Nordlichter zu sehen.

Finnland

Lappland ist die nördlichste Region von Norwegens Nachbarn Finnland. Wer es ganz luxuriös genißen möchte, der kann sich ja mal die Unterkünfte auf www.kakslauttanen.fi anschauen. Denn hier könnt Ihr die Nordlichter an ca. 200 Nächten pro Jahr im Bett unter einer Kuppel aus Glas genießen.




Island

– perfekt um Nordlichter zu genießen, während man in einer heißen Thermalquelle in den klaren, kalten Nachthimmel schaut. In diesem dünn besiedelten Land könnt Ihr Euch eine einsame Unterkunft suchen und inmitten der Natur das Schauspiel genießen. Oft gibt es mit WOW-Air, der isländischen Billigfluglinie sehr günstige Flüge nach Island! Im Nordosten Islands bestehen die besten Chancen.

Schweden

natürlich kommt man auch hier insbesondere in den nördlichen Regionen Schwedens in den Genuß dieses Himmelphänomens. Im schwedischen Lappland habt Ihr in der “Aurora Sky Station” im Abisko Nationalpark. Infos findet Ihr hier bei visitsweden.com oder direkt bei der Aurora Sky Station.

Grönland

– wen es weiter westlich treibt, der kann natürlich in der riesen Eiswüste Grönlands Nordlichter genießen. Vielleicht auf einer entsprechenden Kreuzfahrt zwischen Eisbergen.

Der Westen Kanadas

dort kann man in der Region British Columbia am ehesten im Januar und Februar auf Polarlichter hoffen. Danach werden die Nächte wieder länger hell, zuvor macht einem der Herbst mit seinem regnerischen Wetter eher einen Strich durch die Rechnung.

Alaska

bietet Ende Februar , Anfang März in der Region um Fairbanks noch gute Möglichkeiten.

Sibiren

– der Norden Russlands, mit seinen schier unendlichen Weiten bietet nicht weniger Polarlichter. Hier seid Ihr dann aber zum Teil wirklich sehr weit weg von touristisch erschlossenen Regionen. Abenteuer pur. Alternativ könnt Ihr diese Region auch per Schiff auf Kreuzfahrten erkunden.

Wie du Nordlichter am besten fotografierst,  dass kannst du einfach mit einer tollen Anleitung auf nordicfamily.de lernen.

Und wenn du mal etwas Glück hast, dann siehst du Polarlichter auch in südlicheren Regionen wie Tromsö oder Schottland, wie das folgende Video von 2014 beweist: