Das sind die teuersten Städte der Welt für Ausländer

Wo immer du auch hinreist, die Lebenshaltungskosten sind in vielen Regionen der Welt ganz anders als in Deutschland.  Viele Städte sind preiswerter, etliche aber auch teurer. Hier das aktuelle Ranking!

Ganz oben auf der Liste steht der neue Spitzenreiter Hongkong! Die chinesische Stadt mit Sonderstatus löst nach drei Jahren die angolanische Metropole Luanda als teuerste Stadt der Welt für Ausländer ab. Luanda war war durch den Ölreichtum Angolas in den letzten Jahre die Stadt mit den umgerechnet höchsten Lebenshaltungskosten für Nicht-Angolaner. Was bei einer Stadt, die zu einem großen Teil aus Slums besteht doch sehr verwunderte.

Dass jetzt Hongkong die Spitzenposition einnimmt, liegt an den Schwankungen der Wechselkurse. Der an den US-Dollar gebundene Hongkong-Dollar hat besonders im Vergleich zum Euro deutlich an Wert zugelegt und macht die Stadt gerade für Europäer ziemlich teuer. Wenn du also zum Beispiel die günstigen Hongkong-Tarife von Cathay Pacific nutzen willst, dann pack ein bisschen mehr für das Leben vor Ort zur Seite.

Es gibt auch deutliche Absteiger: Durch die Schwäche des Rubel fällt die russsische Hauptstadt Moskau im Vergleich deutlich von Platz 17 auf 67.

Die ersten Plätze belegen:

  • Platz 1 – Hongkong
  • Platz 2 – Luanda
  • Platz 3 – Zürich
  • Platz 4 – Singapur
  • Platz 5 Tokyo
flüge nach Singapur, reisen nach asien, singleurlaub, singlereisen mit solo urlaub.de
Singapur, eine faszinierende Metropole in Südostasien

Insgesamt 209 Städte hat die Unternehmensberatung Mercer 2016 für die jährlich durchgeführte Studie unter die Lupe genommen. Dabei werden unter anderem die Kosten für Unterkunft, Ernährung, Verkehr und Freizeit berücksichtigt. Die deutschen Städte liegen eher im Mittelfeld. Demnach ist die teuerste deutsche Stadt München, gefolgt von Frankfurt auf Rank 88.

Gerade die asiatischen Städte sind also bei den Lebenshaltungskosten für Ausländer und auch Urlauber nicht ohne!

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT