Website-Icon SOLO URLAUB Reiseblog mit Reisetipps

Barcelona Tipps – die top Highlights und Insider-Tipps auf einen Blick!

Barcelona zählt nicht ohne Grund zu den aufregendsten Städte Europas und ist immer eine Reise wert. Die katalanische Hauptstadt ist ideal für einen wunderbaren Kurztrip. Hier findest du die besten Tipps für deine Barcelona-Reise!

Sagrada Familia

Eines der im wahrsten Sinne überragenden Bauwerke Barcelonas ist die Kirche Sagrada Familia. Die „Unvollendete“, an der seit 1882 gebaut wird, ist mit ihren hohen Türmen, einzigartiger Architektur nach den Entwürfen Antonio Gaudís und nicht zuletzt den sie immer umgebenden Baukränen zu einem Wahrzeichen der Stadt geworden.

Am besten reservierst du dir vorher online Tickets, z.B. bei GetYourGuide (Provisionslink)! Die Warteschlangen vor Ort sind doch ziemlich lang, mit Vorab-Reservierungen kannst du direkt innerhalb eines bestimmten Zeitfensters in die Kathedrale. Ein Audioguide ist empfehlenswert. Für nur wenige Euro mehr gelangst du per Fahrstuhl auch auf eine schmale Brücke zwischen zwei der Türme. Übrigens soll die Kathedrale 2026 fertiggestellt sein.

Der Mont Montjuïc

Am „Hausberg“ Barcelonas gibt es gleich zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Dorthin gelangst du entweder mit der U-Bahn, etwa vom Plaça Espanya  oder mit der Seilbahn. Die 1931 eröffnete Seilbahn bringt dich von der „Barceloneta“, dem Strand- und Hafenbezirk der Stadt, zum Mont Montjuïc. Eine weitere, kürzere Seilbahn startet am Teleferic de Montjuïc und bringt dich direkt zur alten Festung auf der Spitze des Berges.

Olympiagelände

Auf dem Mont Montjuïc befindet sich unter anderem das Olympiagelände, in dem 1992 die Olympiade stattfand. Neben dem Olympiastadion finden sich hier zahlreiche weitere sehenswerte Sportanlagen. Das Stadion und die umgebenden Parks sind heute eine beliebte Sportstätte für die Einheimischen.

Font Magica

Eine Sehenswürdigkeit am Fuße des Berges ist die „Font Magica“. Der Springbrunnen wird allabendlich in ein magisches Schauspiel verwandelt, bei dem 15 Minuten lang Wasser- und Farbspiele mit verschiedenen Musikstücken untermalt ein eindrucksvolles Schauspiel bieten. Dorthin gelangst du am besten von der Plaça Espanya.

Mies van der Rohe Pavillon

Nur wenige Meter neben der Fontana Magica finden alle Architektur-Interessierten den Pavillon, den der Bauhaus-Architekt Mies van der Rohe anlässlich der Weltausstellung 1929 in Barcelona entwarf und der 1984 nach Originalentwürfen wieder errichtet wurde.

Museen auf dem Montjuïc 

Zahlreiche weitere Museen und Ausstellung finden sich auf dem „Hausberg“. Unter anderem das Miró-Museum, das nationale Kunstmuseum von Katalonien und natürlich das Olympia-Museum.

Viele weitere Tipps gibt es auf den nächsten Seiten

 

Park Güell

Ein weitere „grüner Hügel“ im Herzen der Stadt ist der Park Güell. Auf 17 Hektor wollte der Industrielle „Eusebi Güell“ hier ab 1900 ein Villenviertel nach den Plänen Antonio Gaudís entstehen lassen. Das Projekte scheiterte aber mangels Käufern bereits 1914 und lag lange Jahre brach. Erst nach dem Ende der Franko-Diktatur wurde er saniert und renoviert und gehört wie andere Werke Gaudís heute zum Weltkulturerbe.

Du solltest dir für die Erkundung des Parkes auf jeden Fall Zeit nehmen, denn es gibt viel zu entdecken. Die große Terasse kann seit 2013 nur mit einem Ticket betreten werden, da pro halbe Stunde nur 400 Besucher zugelassen sind. Das Ticket kannst du vor Ort kaufen, wirst aber erst zu einem bestimmten Zeitfenster eingelassen. Alternativ gibt es ebenfalls Online-Reservierungen.

Mercat de la Boqueria

Barcelona bietet nicht nur Sonne und Kultur sondern auch jede Menge kulinarische Erlebnisse. Die bekannteste der zahlreichen Markthallen Barcelonas ist die „Boqueria“ an der „La Rambla“, der zentralen Straße vom Hafen zum Placa de Catalunya. Hier findest du alles was Herz und Magen begehren. Vom feinsten Schinken, frischen Fisch und Meeresfrüchte, Süßigkeiten und natürlich die berühmt-bunten Reihen von frischen Säften aller Geschmäcker.

Barri Gotic

Frisch gestärkt kannst du dann auf der anderen Seite der Rambla das Barri Gotic, das älteste Stadtviertel Barcelonas erkunden. Hier in den kleinen Gässchen mit den Jahrhunderte alten Häusern finden sich zahlreiche Designerläden, Restaurants und Bars.

Picasso Museum

Ein paar Meter östlich des Barri Gotic liegt in einer kleinen Gasse der Zugang zum Picasso-Museum. Allein hier finden sich über 4000 Werke des genialen Künstlers, von denen er viele dem Museum persönlich geschenkt hat. In der Ausstellung wird deutlich wie sehr Barcelona Picasso geprägt hat. Tickets solltest wieder vorab reservieren oder Wartezeit einkalkulieren.

Arc de Triomf & Parc de la Ciutadella

Noch weitere in Richtung Nordosten gelangst du dann zum Arc de Triomf, einem riesigen Triumphbogen, der 1888 für die Weltausstellung errichtet wurde. Von dort geht es üben den breiten Boulevard „Lluís Company“ in denParc de la Ciutadella, einen üppigen Park, indem sich unter anderem das Regionalparlament und der Zoo befinden. Es gibt viele kleine und große Dinge zu entdecken: Ein See mit kleinen Inseln darin kannst du per Ruderboot erkunden, einige Meter entfernt steht ein Mammut halb versteckt am Weg.

Case Mila & Casa Casa Batlló

Gaudi hat nicht nur Kirchen und Parkanlagen entworfen, auch Wohnhäuser mit wegweisenden Ideen wie beweglichen Wänden gehören zu seinem Werk. Einige Häuser wurden in der Innenstadt Barcelonas auch verwirklicht. Die Casa Mila und die Casa Batlló kannst du heutzutage besichtigen. Beides sind Häuser, die für wohlhabende Barceloneser Familien entworfen wurden und ebenfalls Welterbe sind. Die Eintrittsgelder sind mit rund 20€ (pro Haus) allerdings nicht ohne. Und wieder einmal gilt: Früh da sein oder vorab online reservieren.

Am Strand

Nicht zuletzt wegen seiner Lage direkt am Meer ist Barcelona so beliebt. Wann immer dir danach ist, gelangst du vom Zentrum in wenigen Minuten zum Hafen und an den breiten Sandstrand. Barceloneta ist dabei nur der bekannteste Teil des kilometerlangen Strandes. Bis zu den Renovierungen für die Olympischen Spiele war die Gegend übrigens eher als Armenviertel bekannt. Vor allem im Sommer findest du hier wahrscheinlich kaum einen Platz, da lohnt sich ein Abstecher zu einem der zahlreichen anderen Strände nördlich und südlich der Playa de Barceloneta.

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit kulinarischen Empfehlungen!

Kulinarisches

Es gibt viele kulinarische Köstlichkeiten der spanischen und katalanischen Küche zu entdecken. Von Xurros, dem frisch frittierten Brandteiggebäck bis zu zahllosen Arten von Tapas und Meeresfrüchten.

Casa Lolea

Den Anfang macht ein wahres Kleinod. Die Casa Lolea in einer kleinen Straße zwischen Barri Gotic und dem Arc de Triumf. Hier werden wunderbare Tapas serviert und jede der vier Lolea Sangrá-Sorten ist unbedingt einen Versuch wert! Wenn du Glück hast, bekommst du vor Ort ein Plätzchen, besser ist aber vorab eine, du ahnst es, Online-Reservierung. Absolut empfehlenswert – auch preislich.

Casalolea.com – Carrer de Sant Pere Més Alt, 49, 08003 Barcelona

Xurreria Dels Banys Nous

Typisch am Nachmittag: Chocolate con Xurros ( bzw. Churros). Das süße Fettgebäck wird frisch in dicke, heiße Schokolade getaucht. Ein absoluter Genuss. Die Xurreria Dels Banys Nous im Barri Gòtic ist bei Einheimischen, Stadtführern und Touristen gleichermaßen beliebt. Mein persönliches Highlight: die Xurros dulce de Leche.  Zwei ersetzen übrigens eine komplette Mahlzeit. Der kleine Laden hat vormittags bis 13:30 Uhr und nachmittags ab ca. 16 Uhr geöffnet.

Xurreria Dels Banys Nous – Carrer dels Banys Nous 8 / Cerca de la Plaza Sant Jaume, 08002 Barcelona

Cuines de Santa Caterina

Eine weitere sehens- und erlebenswerte Markthalle ist die „Santa Caterina“. Die alte Markthalle wurde vor einigen Jahren von Grund auf saniert und modernisiert. Direkt an der eigentlichen Markthalle liegt die „Cuines de Santa Caterina“, ein Restaurant, das auch bei geschlossener Markthalle geöffnet hat und gute Küche mit angenehmem Ambiente vereint.

Cuines de Santa Caterina – Francesc Cambó 16,  08003 Barcelona

Pikio Taco

Nicht spanisch, sondern mexikanisch geht es weiter. Das „Pikio Taco“ unweit der Avenida Diagonal bietet Tacos, Trotillas und diverse mexikanische Getränke von soft bis stärker. Die Öffnungszeiten von 

Pikio Taco

Übrigens ist Barcelona das ganze Jahr hindurch ein wunderbares Reise-Ziel. Gerade in den Wintermonaten geht es ruhiger zu. Am 6. Januar ist Dreikönigstag, an dem eine Parade die am Hafen eintreffenden „Reyes Magos“ durch die Stadt fährt.

Im Februar findet alljährlich der Mobile World Congress statt, eine der bedeutendsten Messen der Mobilfunk- und Technologiebranche. Im Sommer verwandelt das Sonár-Festival die Stadt für mehrere Tage ein ein Mekka der elektronischen Musik.

Die mobile Version verlassen