Der TripAdvisor Reise-Feed – lohnt sich das?

tripadvisor feed neu, für reise blogger

TripAdvisor erfindet sich neu und wird zum sozialen Netzwerk für Reisefans. Was du wissen musst.

Bestimmt hast du TripAdvisor* selbst schon mal genutzt. Ob die Suche nach Restaurants, Urlaubs-Orten oder Sehenswürdigkeiten: Auf TripAdvisor werden durch die Nutzer jedes Jahr Millionen von Bewertungen abgegeben und zeigen so, was sich lohnt und was man sich vermutlich eher nicht anschauen braucht.

In letzter Zeit macht der Internetgigant Google dem Unternehmen und seinen Bewertungen aber ziemlich Konkurrenz. Denn Google selbst bietet Bewertungen von Nutzern für eigentlich alles rund um den Globus an.

Ähnliches macht Facebook mit seinen Places. Auch hier werden Bewertungen durch Nutzer und Besucher präsentiert.

Das kontert TripAdvisor jetzt mit seinem eigenen Reise-Feed. Damit wird das Unternehmen jetzt mehr und mehr zum Social-Network für alle Reiseinteressierten. Nach der Beta-Phase im Sommer, bei der 500 ausgewählte Influencer und Unternehmen bereits Profile anlegen konnten, steht diese Funktion jetzt allen bisherigen und neuen TripAdvisor-Nutzern offen.

Vieles kennt man von Anderen

Viele Features kennt man schon aus den anderen bekannten sozialen Netzwerken. Man wählt einen Nutzernamen, legt ein Profil an und kann ein Bild, kurze Infos und ggfs. seine Webseite hinterlegen.
Man kann anderen folgen und sobald man das tut, erscheinen im „Feed“ die Posts derjenigen. Also so wie man es von Twitter oder Facebook kennt. Man kann Beiträge der anderen auf seinem Profil teilen, oder per Email / Link verschicken. Sogar „Gefällt mir“ / „Hilfreich“ – Buttons sind, altbekannt, vorhanden.

Lohnt sich das?

Die Idee ist so simpel wie gut. Denn bislang gab es kein wirkliches Social Network für Reisefans und Reiseblogger, das sich am Markt behaupten konnte. TripAdvisor als Platzhirsch hat da gute Vorraussetzungen, die Lücke zu füllen. Denn die Entwicklung soll mit dem Feedback der Community kontinuierlich weitergehen.

Features

Nicht nur die schon erwähnten Features im Profil, der Newsfeed und der Fokus auf Follower sind neu. Statt wie bisher nur Fotos, können ebenso Videoinhalte gepostet werden. Besonders schön ist die Idee der Reiserouten, die man nun auf Karten eintragen kann. So lassen sich die eigenen Reisen den Follower viel besser präsentieren.

Tripadvisor Feed Profil Tipps
Kommt einem durchaus bekannt vor – das neue Profil bei TripAdvisor

Lass uns doch auf tripAdvisor vernetzen! Du findets mich unter: https://www.tripadvisor.de/Profile/urlaubDE

Um eine Reise zu posten, erstellst du oben im Menu eine neue Reise. Du kannst auswählen, ob sie nur für deine Freunde oder öffentlich für alle TripAdvisor-Nutzer sichtbar sein soll. Per Suchfunktion lassen sich dann alle Orte suchen und mit „Speichern“ deinen erstellten Reisen hinzufügen. Die entstehende Karte kannst du nicht nur mit anderen teilen, sondern sie auch zum Bearbeiten der gemeinsamen Reiseroute einladen.

Nachrichten schicken

Direkt über die Profile lassen sich direkt Nachrichten schicken. Dazu einfach bei einem Profil rechts neben „Folgen“ auf das Symbol klicken.

Im Posteingang finden sich dann antworten, Kommentare und die Infos, wenn man neue Follower hat.

Verifizierung bei TripAdvisor – der grüne Haken

Auch hier bedient sich TripAdvisor offenbar beim Vorgehen wie man es beispielsweise von Instagram kennt. Denn man kann den „verifiziert“-Status nicht beantragen. Den kleinen grünen Button mit dem Haken vergibt das Unternehmen selbst an öffentliche Einrichtungen, Unternehmen oder Prominente / Influencer.

TripCollective und Badges

Jeder Nutzer ist automatisch Mitglied im sogenannten „TripCollective“. Hier kann man Punkte sammeln und je mehr man hat um so höher wird man eingestuft und anderen als vertrauenswürdiger / erfahrener angezeigt.
Als Motivationsschub kann man sich Badges, also kleine Auszeichnungen verdienen. Den ersten gibt es bereits beim Posten des ersten Fotos. Für jeden Badge, jeden Post und weitere Beiträge und Interaktionen gibt es Bonus-Punkte.
Einen wirklichen Wert haben diese Punkte allerdings bislang nicht. (Mehr Infos:https://www.tripadvisor.de/TripCollectiveFAQ)

Tripadvisor Badges
Sammeln für Punkte: Tripadvisor Badges

Die TripAdvisor-App

Viele der neuen Features, wie die „Reisen“ sind in der App noch nicht richtig verfügbar. Hier ist noch einiges an Arbeit notwendig. Der Newsfeed scheint gerade viele mobile Nutzer zu stören.

Fazit

Die Idee eine Art soziales Netzwerk mit dem Fokus auf Reisen zu schaffen ist für die Travel-Community sicher gut. So lässt es sich gegenseitig gut vernetzen und inspirieren. Die Frage ist eher, ob die vielen Reiseblogger und Travel-Enthusiasten neben den etablierten Kanälen noch dauerhaft ein weiteres quasi soziales Netzwerk regelmäßig mit Informationen und Posts füttern wollen. Für den Standardnutzer, der nur gelegentlich Infos zu Reisezielen sucht macht es vermutlich keinen wirklichen Unterschied, woher die Infos kommen.

*Affiliate-Link

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT