Es gibt Busreisen, die führen dich von Hotel zu Hotel. Es gibt aber auch Anbieter, die nehmen das Hotel einfach mit auf die Reise. Beispielsweise Rotel Tours aus Bayern

Und so neu ist die Idee gar nicht, denn das Unternehmen “Rotel Tours” wurde schon in den 1940er Jahren gegründet und bietet seitdem weltweit Touren im fahrenden Hotel an.

In einem separaten Anhänger oder direkt hinter dem Fahrgastraum angebracht, bietet jeder Rotel-Bus Platz für 20 bis 26 Reisende. Auf drei übereinanderliegenden Etagen sind hier Einzel- und Doppelkabinen untergebracht.

Abenteuerfeeling

Natürlich sind es keine luxuriösen Appartements, sondern eher enge Schlafkabinen mit kleinen Fenstern, aber darauf kommt es ja auch nicht an. Die Rotel-Busse sind eher für Abenteurer und Entdecker gedacht, die auf ein bisschen Komfort nicht verzichten wollen.

Der Großteil des Gepäcks wird im Kofferraum verstaut, der alle drei Tage geöffnet wird. Für die Zeit dazwischen kannst du dir die notwendigen Sachen in eine extra Tasche in die Kabine legen.

Exotische Routen

Das wirkliche Highlight sind aber die Touren und Routen, die mit den Hotelbussen zurückgelegt werden. Ob durch afrikanische Wüsten, das Hochland Perus, Australien, Kanada oder den Norden Europas. In den Bussen des Unternehmens stehen rund 3400 Betten zur Verfügung.

singleurlaub, bustour, rotel tours, reisen, abenteuer, travel, singlereisen

Screenshot: http://www.rotel.de/

In den Preisen sind neben dem Schlafplatz, den Flügen und der eigentlichen Tour im Bus Frühstück und Abendbrot enthalten, die täglich direkt am Bus zubereitet werden. Dabei wird soweit möglich vor Ort frisch eingekauft.

Das Tourenangebot ist umfassend und bietet auf den Touren viel. Die Flüge mit Airlines wie Lufthansa sind in den Reisepreisen enthalten. Außerdem Eintritte, ein “Zug zum Flüg”-Ticket 2. Klasse und eine deutschsprachige Reiseleitung. Auch weitere Extras, zum Beispiel Bootsfahrten und Safari-Touren, sind meist bereits im Preis mit einkalkuliert.

Gerade für eine Singlereise ist Rotel-Tours eine interessante Alternative und offenbar ein einmaliges Erlebnis. Das rollende Hotel ist schon eine Sehenswürdigkeit für sich, die Einzelkabinen sind ideal für Solourlauber, gleichzeitig reist du in der Gruppe und lernst sicher eine Menge Mitreisende kennen.

Einen historischen Einblick, wie es bei Rotel Tours 1969 aussah, findest du übrigens hier:

Preislich bietet Rotel Tours eine Menge für’s Geld, das aber auch nicht gerade wenig ist: Drei Wochen Afrika-Tour liegen bei rund 3400€.

Direkt zu Rotel-Tours