Visum für Peru – Was du wissen musst

visum peru machu picchu lima

Ein Visum für Peru zu bekommen ist recht unkompliziert. Einige Dinge solltest du aber unbedingt beachten!

Alles rund um das Visum für Peru

So einige Länder in Südamerika werden immer beliebtere Reiseziele für alle, die weniger nach Hotelburgen und Sandstrand als vielmehr nach Natur und Kultur suchen. Während Brasilien wohl am bekanntesten für seine Strände und den Amazon ist, bietet sein östlicher Nachbar Peru ganz unterschiedliche Landschaften. Hier liegt ein Teil der trockensten Wüste der Welt, Hochebenen führen zu Bergen mit ewigem Eis an deren östlichen Hängen der Amazonas erstreckt. Das wohl berühmteste Wahrzeichen des Landes ist die alte Inka-Festung Machu Picchu, die erst Anfang des 20. Jahrhunderts in den Anden wiederentdeckt wurde.

Ob du den Inka-Pfad in den Bergen erwandern willst oder die weltbekannten und rätselhaften Nazca-Linien in der Wüste überfliegen: In jedem Fall brauchst du ein Visum für Peru.

Was du zum Visum für Peru wissen musst

Wenn du einen Pass eines EU-Mitgliedslandes oder der Schweiz besitzt, dann brauchst du als normaler Tourist meist vorab kein Visum beantragen. Als Tourist kannst du dich alle sechs Monate für maximal 90 Tage in Peru aufhalten. Dein Pass muss wie üblich noch mindestens 6 Monate gültig sein. Ein vorläufiger Reisepass genügt nicht.

Einreisekarte Peru

Die meisten kommen über den internationalen Flughafen Lima in das Land an der Westküste Südamerikas. Hier werden dein Einreisedatum und die geplante Aufenthaltsdauer registriert. Hier solltest du darauf achten, dass beides in deinem Pass richtig vermerkt wird! Eventuell musst du eine Einreisekarte ausfüllen.

Diese Einreisekarte, die sogenannte „Tarjeta Andina de Migración“, bekommst du dagegen immer, wenn du über den Landweg einreist. Wann immer du eine ausfüllen musst, achte darauf, dass du sie immer bei dir führst und bei Ausreise wieder vorlegen kannst. Für den Verlust dieser Einreisekarte wird eine Geldstrafe verlangt. Solltest du die auf dieser Karte vermerkte Aufenthaltsdauer überschreiten, dann wird pro Tag Überschreitung eine Strafe von 4 Peruanischen Sol (PEN) fällig. Das entspricht ungefähr 1€.

peru hochland, inspirationen für deine reise

Auf dem Landweg nach Peru einreisen

Wenn du durch Südamerika auf dem Landweg reist und zum Beispiels von Bolivien aus nach Peru einreisen willst, dann mache das tagsüber. Nachts sind einige Grenzposten nicht besetzt. Kannst du dadurch später keine legale Einreise nachweisen, kann dir das als illegaler Grenzübertritt eine Menge Ärger bringen.

In jedem Fall solltest du die Daten auf der Einreisekarte sofort überprüfen und eventuell ändern lassen. Oft werden als Standard 30 Tage eingetragen und die Karte kann nachträglich nicht geändert werden.

Tipp: Prüfen Sie gleich bei Ausstellung der Einreisekarte das Datum Ihres bewilligten Aufenthalts. Dies wird willkürlich oft auf 30 Tage gesetzt, kann jedoch nach Einspruch verlängert werden. Eine nachträgliche Änderung ist nicht mehr möglich.

Work and Travel Peru mit einem Arbeitsvisum

Arbeitsvisum Peru

Vielleicht willst du in Peru auch einige Zeit arbeiten. Ein Work’n’Travel Visum wie in anderen Ländern gibt es hier aber nicht. Dafür bräuchtest du ein reguläres Arbeitsvisum. Damit ist es dir dann von offizieller Seite erlaubt, in Peru zu arbeiten. Dieses Visum solltest du bereits in Deutschland beim peruanischen Konsulat oder der Botschaft in Berlin beantragen. Die musst also vorher schon eine Arbeitsstelle in Peru gefunden haben.
Um dann das Arbeitsvisum als Work’n’Travel Ersatz zu beantragen brauchst du:

– Das online ausgefüllte Visa-Antragsformular
– Ihr Reisepass, der ab Einreisedatum weitere 6 Monaten gültig sein muss
– Ein aktuelles Passfoto
– Einen notariell beglaubigten Arbeitsvertrag, der zwischen dir und dem örtlichen Arbeitgeber bzw. einer juristischen Person, die in Peru Empfänger deiner Dienstleistung ist, abgeschlossen wurde (alternativ geht es wohl auch mit Vorlage des Original-Arbeitsvertrages bei der Einwanderungsbehörde Perus)
– Ein Rück- oder Weiterflugticket, das auf deinen Namen ausgestellt ist
– Der Nachweis über die Zahlung der Visa-Gebühr

Vorsicht mit Drogen und Coca-Produkten
Peru ist einer der Hauptproduzenten von Kokain und Produkten aus der Coca-Pflanze. Die Einfuhr und Ausfuhr solcher Produkte ist verboten. Und auch wenn in Peru Produkte aus der Coca-Pflanze, z.B. Tee, frei verkäuflich ist, ist seine Einfuhr nach Deutschland nicht erlaubt.
Lasse dein Gepäck nie unbeaufsichtigt. Es kommt immer wieder vor, dass das Gepäck von Touristen ohne ihr Wissen für Drogenschmuggel genutzt wird.
Weitere Zoll-Bestimmungen für Peru findest du auf den Seiten des peruanischen Zolls.

Cusco

Länderfacts Peru

Vorwahl: (00)51
Währung: Peruanischer Sol (PEN) / 1 € = ca. 3,73 PEN (Januar 2019)
Hauptstadt: Lima
Zeitzone: UTC -5h

Rundreisen durch Peru

Wenn du es etwas entspannter mit der Entdeckung von Peru angehen willst, dann gibt es natürlich von vielen Anbietern zahlreiche Rundreisen. Beispielsweise bietet Berge & Meer unterschiedliche Gruppenreisen nach Peru oder durch mehrere Länder Südamerikas an.

Hotels in Lima



Booking.com

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT