Mit der längsten Buslinie der Welt von Lima zum Zuckerhut

Für alle Südamerika-Fans gibt es jetzt ein neues preiswertes Highlight um den Kontinent in einer ganz speziellen Art und Weise kennenzulernen: Gerade wurde die ab sofort längste Busstrecke der Welt eröffnet. Sie verkehrt zwischen Rio de Janeiro in Brasilien und der peruanischen Hauptstadt Lima. Auf 6200 Kilometern länger fährt man mit ihr einmal quer durch den südamerikanischen Kontinent.

Die Strecke ist die bisher längste des Busunternehmens Ormeño aus Peru. Bislang gab es schon die Strecke zwischen Sao Paulo und Lima, jetzt geht es also noch ein Stück weiter. Die Transocéanica, die vor kurzem fertiggestellte Fernstraße in Südamerika macht das möglich. Es geht während der Fahrt auf bis zu 4630 Metern Höhe.

Der Preis für die volle Strecke vom Atlantik zum Pazifik beträgt umgerechnet ca. 185 €. Die gesamte Fahrt dauert etwas übe r4 Tage, insgesamt ca. 102 Stunden. Pro Tag gibt es zwei Essens und Toilettenpausen und ein paar Tankstops. Drei Fahrer wechseln sich alle vier Stunden ab. Die Doppelstockbusse bieten 44 Sitze und 12 extra Schlafsitze.

Das Unternehmen bietet zahlreiche Strecken durch Peru und in andere Staaten, zum Beispiel nach Bolivien oder Chile. Auf der Route nach Sao Paulo wird auch in Cusco ein Zwischenstopp eingelegt Eine Übersicht findet Ihr auf der Seite des Busunternehmen Ormeño

solourlaub, peru, sao paulo, lima, brasilien, südamerika, singleurlaub

Die Strecke der längsten Buslinie der Welt

In Rio startet der Bus am Samstag und Mittwoch, von Lima aus zurück geht es am Donnerstag und Sonntag. Da auch Zwischenstopps  eingelegt werden, könnt Ihr Euch Stück für Stück durch Südamerika fahren lassen und kommt zum Beispiel günstig von Lima nach Cusco, reist von dort zu den Nasca-Linien oder Macchu Picchu und dann von  Cusco weiter durch Brasilien bis Rio. Also Solourlauber, reist doch mal so ganz entspannt durch die Länder und Berge Südamerikas.