Ich reise gern mit wenig Gepäck. Meine alte Plattentasche hat sich irgendwann als das ideale Handgepäckstück erwiesen.

Mehr Reise mit weniger Gepäck

Das Gepäck auf einer Reise – das ist immer ein ganz eigenes Kapitel für sich. Und die Planung des Gepäcks nimmt bei vielen Reisenden neben der Routenplanung die meiste Zeit vorab ein. Was muss alles mit? Was darf ich auf keinen Fall vergessen? Und was wenn?… dann muss das dabei sein und das und das.. .

Und hat man endlich alles verstaut, stellt man fest, man liegt über dem Handgepäckvolumen oder dem Gewicht, das die Billigfluglinie erlaubt. Oder der Rucksack ist einfach SO schwer, dass mehr als der Transfer ins erste Hotel mit diesem Gewicht kaum zu meistern ist.

Je mehr man jedoch reist, sei es lang oder kurz, um so schneller merkt man, wie wenig oft wirklich notwendig ist. Das habe ich nicht nur selbst festgestellt, sondern Vielreisende sagen immer wieder: „Je mehr du reist, um so weniger Gepäck brauchst du wirklich!“

 

Reisen befreit also nicht nur die Seele von unnötigem Ballast, sondern wer reist lernt auch, sich selbst auf das Notwendigste zu reduzieren. Jeder hatte im Urlaub schon mal dieses „Ach, mir egal wie ich heute aussehe, ich bin nicht zuhause“-Erlebnis.

Und je länger die Reise dauert, um so intensiver merkt man, wie wenig es wirklich braucht. Wenn man dann etwas von diesem befreienden Denken wieder mit nach hause nimmt, dann hat man mehr gewonnen, als einem im ersten Moment vielleicht bewusst ist.

Das heisst nicht, dass man sich nun in asketischer Lebensweise mit einem T-Shirt und einer Hose auf den Weg macht und später wie Tom Hanks in „Cast Away“ bei seiner Rückkehr aussieht.

Ich bin kein Freund von Listen, aber..

Der älteste und wichtigste Tipp: Die Liste der unbedingt notwendigen Dinge erstellen – aber je weniger darauf steht, um so besser. Denkt einmal mehr drüber nach und fangt rechtzeitig an! Wenn Ihr sie einmal erstellt habt, könnt Ihr sie immer wieder benutzen.

Gerade für Solourlauber ist es sehr wichtig, richtig zu packen. Denn wer alleine reist, muss immer alles im Gepäck haben was notwendig ist. Schnell mal etwas mitbenutzen oder wichtige Dinge ins Gepäck des anderen zu legen sind erstmal passé.

kleines_gepaeck

Was alles so in eine Plattentasche passt, erstaunt mich immer wieder aufs neue. Damit ist sie noch nichtmal richtig voll und daher ist sogar noch Platz für einige Mitbringsel.

Meine Handgepäck – Plattentasche

Mein Gepäckstück der Wahl bei allen kürzeren Trips ist eine Plattentasche. Das mag imersten Moment komisch klingen,sie hat sich aber schon oft als ideal und sehr robust erwiesen.

Ich kann sie in der Hand tragen, als Umhängetasche oder auch als Rucksack. Sie ist aus wasserfestem Material gefertigt, mit Klettverschlüssen, Reißverschlüssen und dennoch flexibel. Kleinere und größere Fächer bieten gute Unterteilungen um alles Notwendige unterzubringen und sie passt selbst vollgepackt locker in jede noch so kleine Handgepäckvorgabe einer Airline.

Irgendwann war gerade bei einem Kurztrip kein Rucksack oder Handgepäckkoffer zur Stelle. Da fiel mein Blick auf die Plattentasche in der Ecke. Die Platten raus, das Handgepäck rein. Ich war überrascht, wieviel hineinpasst. Ein richtiger Handgepäckkoffer wäre mir auch irgendwie zu unhandlich. Ich reise gern flexibel und genauso muss auch mein Gepäckstück sein.

 

Seitdem hat sie unzählige Kilometer zurückgelegt – im Flugzeug, Bahn, Bus oder auf dem Fahrrad. Wenn es wieder ans Packen geht weil ein neuer Kurztip ansteht, dann finde ich meistens in einer der vielen Innentaschen noch etwas von der vorherigen Reise. Sei es Sand von irgendeinem Strand oder ein altes Bahnticket aus einer anderen Stadt. Und die Spuren von vorherigen Reisen haben doch auch etwas Melancholisches. Früher war sie Teil meiner Liebe zur Musik, jetzt Teil meiner Liebe zum Reisen.

Ihr müsste natürlich nicht zuerst als DJ unterwegs sein, um Plattentaschen als Handgepäck zu nutzen. Es gibt unterschiedlichste Plattentaschen, die sich ideal dafür eignen. Bei mir ists die erste „LP Bag 40“ von Magma aus Deutschland, deren Nachfolger ich mir aber bald mal anschauen werde.

Vielleicht mögt Ihr lieber einfach nur einen Stoffbeutel, den hippen Turnbeutel oder den alten Schulranzen aus der 1. Klasse (Ja, auch das gab es schon). Letztendlich ist das Handgepäck so individuell wie man selbst.

Wenn Ihr „Solo-Handgepäck“-Erfahrungen sammeln wollt, dann schaut hier öfter vorbei. Denn auf solo-urlaub.de zeige ich Euch oft Ideen und Angebote für Kurztrips. Zum einen sind das ideale Möglichkeiten um preiswert neue Orte zu entdecken und zum anderen der perfekte Start für alle, die alleine reisen.


Dieser Artikel ist für die Blogparade „Mit leichtem Gepäck“ von reiseum entstanden.