Entspannter Urlaub: Teneriffa für Alleinreisende

Teneriffa für Alleinereisende und den Singleurlaub.
Teneriffa für Alleinereisende

Allein auf Teneriffa?! 2000 qkm umfasst die größte der sieben Kanarischen Inseln. Teneriffa ist so vielfältig, dass die schöne Insel für jeden Alleinreisenden genau das Richtige zu bieten hat. Bei ganzjährig frühlingshaften Temperaturen lässt es sich hier sowohl gut entspannen, als auch Sport treiben oder Kultur erleben.

 

Die Entscheidung, Teneriffa als Urlaubsziel zu wählen, ist somit genau richtig! Ist dieser erste Entschluss gefallen, stellt sich die Frage, wo man sich am besten eine Unterkunft sucht. Denn die Gebiete unterscheiden sich gewaltig. Grob kann man die Insel in den Norden und den Süden unterteilen, wobei einen zwei vollkommen unterschiedliche Urlaubserlebnisse erwarten.

Norden

Viele Alleinreisende genießen es besonders, in ihrem Urlaub für sich zu sein und einmal ganz zur Ruhe zu kommen. Gleichzeitig ist man flexibler und kommt schneller mit den Einheimischen ins Gespräch. Mit einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus im Norden von Teneriffa ist man mitten im Geschehen. Einfacher und leichter kann man sich nicht in die Kultur integrieren. Ein nettes Gespräch mit den kanarischen Nachbarn beim morgendlichen Frühstück holen, ist hier kein Problem.

Singleurlaub Teneriffa
Weite Blicke aus dem richtigen Appartement auf Teneriffa

Wer die absolute Ruhe sucht und beispielsweise das Anagagebirge erklimmen möchte, kommt hier ebenso auf seine Kosten. Mitten in den Bergen, abgeschieden von den restlichen Bewohnern und vor allem fern jeglicher Hotelanlagen findet man hier sein Glück. Gleichzeitig ist man mit dem Mietwagen trotzdem schnell in dem nächstgelegenen Städtchen für die nötigen Einkäufe.
Allgemein ist der Norden Teneriffas verhältnismäßig untouristisch. Die Temperaturen sind gemäßigter als im heißen Süden und sportliche Aktivitäten wie Surfen, Wandern oder Mountainbiken locken an die frische Luft. Abkühlung bieten die zahlreichen natürlichen Meerwasserschwimmbecken. Über die Jahre hinweg hat das Meer Teile der Steinküste abgetragen und füllt die entstandenen Becken nun mit immer frischem Wasser. Aber auch die kleinen Buchten aus schwarzem Vulkansand bieten herrliche Entspannung.

Süden

Der Süden ist ganz anders. Hier sind die Temperaturen höher. Selbst in den Wintermonaten herrschen fast konstant Badetemperaturen und es besteht beinahe eine Garantie für täglichen Sonnenschein. Gute Argumente für den Süden also. Das sehen allerdings viele Urlauber so, weshalb der Süden, besonders an der Küste, deutlich touristischer ist als der Norden. Lange Strandpromenaden und weiße Strände locken die sonnenhungrigen Reisegäste nach draußen. Wer also allein reist, aber gerne andere Urlauber kennenlernen möchte, der ist in Las Americas oder Los Cristianos genau richtig. Auch hier gibt es zahlreiche Ferienwohnungen, die ein ganz anderes Urlaubserlebnis versprechen, als die teils ländlichen Fincas im Norden oder Hinterland.

Aber auch im Süden gibt es nicht nur Touristenzentren. Eine im Landesteil gelegene Unterkunft gibt einem die wohlverdiente Ruhe. Auf einer großen sonnigen Terrasse mit Blick auf den eigenen Pool und dem glitzernden Wasser des Meeres, lässt es sich gut erholen.
Was Ausflüge angeht, ist auch hier so einiges los. Wanderungen durch die Mascaschlucht, Bootsfahrten zu den Los Gigantes oder ein Abstecher in die verlassende Geisterstadt Abades- der Süden hat auch abseits der Touristenhochburgen einiges zu bieten.

Los Gigantes im Süden Teneriffas
Los Gigantes im Süden Teneriffas

Wie man sieht wartet die schöne Sonneninsel wirklich mit so einigen Highlights auf. Egal ob Norden oder Süden, eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus bietet zahlreiche Vorteile für Alleinreisende. Dazu gibt es massig Kultur und Natur zu erkunden, egal ob allein oder in einer Gruppe. Man kann sowohl die Einsamkeit genießen als auch leicht Anschluss bei Einheimischen oder anderen Urlaubern finden. Also wirklich ein Urlaub, der Flexibilität und Vielseitigkeit bietet.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT